Airlie Beach - Segeltouren-und wohl mit der schönste Strand der Welt

Nach einer neun stündigen fahrt, was somit die erste lange fahrt mit dem berühmten greyhound Bus war kamen wir um Mitternacht in Airlie Beach an. Nachdem ich einen kleinen Ausraster bekam weil der selbstgenachte Anhänger für mich zu meinem Geburtstag von Michael verschwunden/abgefallen war. Kamen wir relativ schnell in dem kleinen aber feinen Hostel auf der gegenüberliegenden Straße an und bezogen im Mädchen dorm das 4 er Zimmer. Am nächsten morgen lernten wir unsere zimmergenossen kennen. Zwei nicht so gesprächige Französinnen. Im Supermarkt versorgten wir uns zum ersten mal mit mehr als nur Getränken und freuten uns da schon auf selbstgenachte Nudeln mit Tomatensoße zum Abendessen. Vorher gab es aber leckeres Müsli mit Milch. Den Tag verbrachten wir in der Hängematte Area des Hostel, denn als wir es uns einmal gemütlich gemacht hatten dort und die Bücher die wir im Moment lasen uns so fesselten. Hatten wir garkeine andere Wahl mehr, als einfach nur dort 'Hängen' zu bleiben beim Dinner mit 10$ Weißwein und den Nudeln lernten wir beim World Quiz andere deutsche und Engländer kennen. Zwar verloren wir das Quiz aber gewannen Lust feiern zu gehen. Etliche (trink)spiele später begaben wir uns in den ersten Club, doch da war noch nichts los. Beim dritten waren wir dann erfolgreich. Gegen drei Uhr und schweißnassen Klamotten vom Tanzen fielen wir ins Bett. Doch ausschlafen war nicht drin am nächsten morgen dann um 10 uhr checkten wir noch leicht benebelt aus und zogen in ein anderes Hostel um. Der Grund dafür war, dass wir einen Gutschein von dem Reisebüro bekommen hatten für zwei vergünstigte Nächte hier in Airlie Beach. Da man hier in Australien für jeden $ sparen sollte, wollten wir das dann natürlich nutzen mit einem Kater ging es dann zur öffentlich Lagoon, die echt schön ist und 2 Nickerchen und eine Nuance bräuner gab es zum Abendessen niveauvoll Mc Donald. Mit Kribbeln im Bauch startete der folgende Tag, denn nach einem kurzen Breefing um 9.30 ging es gegen 14 Uhr los mit unserem zuvor in cairns gebuchten segeltrip zu den Whitsunday Islands. Mit 14 anderen, darunter 2 Skipper beäugte man sich gegenseitig auf dem Segelboot, denn so richtig gute Stimmung kam anfänglich in der Truppe nicht auf. Keine Zweifel dass Jule und mich das nicht irgendwie einschränkte gute Laune zu haben und schon saßen wir vorne auf Deck und lachten einer Lauter als der andere. Nach 2 Stunden 'sanften' dahin schippern erreichten wir die Bucht in der wir auch die Nacht verbrachten nach einem leckeren... Was wohl... Pastaessen bei Sonnenuntergang auf hoher See obwohl ich mir vorher das größte Doppelbett ausgesucht hatte wurde für mich die Nacht zu einer schlaflosen... Denn genau der Italiener neben unserem Bett Musste uns Seine schnarchkünste demonstrieren, wo es für mich unmöglich ist ein Auge zu zukriegen. Mit hin und herwälzen und gelegentliche kurze Bestätigungen von Jule, dass der wirklich nervtötend schnarcht (Jule kann da aber trotzdem bei schlafen) hämmerte der Sexy kanadische Skipper namens Broke um sechs die Glocke zum Frühstück. Mit drei Tassen Kaffee intus segelten wir in Richtung der berühmten Whitsundays. Was und dort erwartet wussten Jule und ich nicht wirklich also war die Überraschung und Faszination um so größer was wir dann von der Aussichtsplattform erblickten... Denn Sexy Broke brachte uns mit einem Mini Motorboot zum Ufer und dann hatte man einen 15 min walk einen Hügel drauf- dieser schweissbringendw Walk war es definitiv wert denn die Aussicht war einfach atemberaubend . Hellweisse Sandbänke die übergehen in helltürkisenes Wasser, soweit das Auge reicht.... Perfekte Sonne und ein perfekter Augenblick... 'alles scheint möglich' Eingebungen und 3828 Fotos von Whiteheaven Beach später liefen wir den 15 min Walk dann runter in dieses Paradies. Der Sand war so weich wie Mehl und auch garnicht Mega heiß und man brauchte fast 500 Meter bis man das Wasser erreichte. 2 Stunden hatten wir zeit und schnell lag unsere Bootstruppe fast vollständig nebeneinander im Sand und Genossen die Aussicht. Ein paar sahen im Meer auch relativ große Rochen. Jule und ich (zum Glück) nicht... Viel zu schnell war die zeit herum und zurück ging's aufs Segelboot und weiter zum ersten Schnorchel stop. Da mussten wir uns dann alle in neoprenanzüge (gegen quallenbisse) quetschen. Mit großer Motivation wollte Jule triumphvoll ihr sexy Outfit präsentieren und bei zu schwungvollem hoch kommen auf Deck stieß sie ihren großen Zeh. Leider ging dabei mehr haut ab als gedacht und blutete ganz schön. Der Skipper gab ihr Desinfektionsmittel später ging es dann endlich mit Schnorchel und taucherbrille ins Wasser. Wir sahen mehr verschiedene Fische als in Thailand, doch so wirklich umgehauen hatte uns das jetzt nicht. Also war die Hoffnung groß beim 2. Schnorchel stop und die Erwartungen wurden erfüllt! Tolle Korallenriffe. Viele viele fische. Große kleine Dicke dünne bunte matte. Der größte war ungefähr ein Meter lang und trug schon den Namen 'Elvis' :D Glücklich segelten wir weiter und genossen das gute Wetter und den Wind der uns um die Ohren wehte. Mittlerweile Taute die Gruppe auf dem Boot auch auf uns lustige Gespräche entstanden und lockerten die Atmosphäre auf dem Boot letztendlich ganz. Die Verpflegung war echt gut! Abends tranken wir alle zusammen Wein und spielten 100 Runden 'ich hab noch nie', wo man lustige und interessante Informationen über die anderen erfuhr meine Angst gegenüber der 2. schnarchnacht stieg. Sexy Kanadier hatte mir sein Bett angeboten, da er eh auf dem Deck des Boots schlief und das nahm ich dankend an. ' nur weg vom Italiener' dachte ich, doch das war ein großer Fehler. Denn jetzt lag ich zwar unter Deck komplett in einer anderen Ecke, doch der zweite eher stille Skipper schnarchte so laut diese Nacht, dass er sogar nicht nur mich (die direkt neben ihm lag) wach. Einige Aggressionensattaken mussten ruhig überstanden werden und ich landete neben dem Kanadier auf Deck. 2 Stunden schlaf ohne Matratze waren machbar und mir gegönnt, doch die Kälte zog mich wieder runter neben schnarchking und ich vergnügte mich weitere 2 Stunden mit Spielen auf meinem Handy. Eher schlecht gestimmt beim Frühstück hellte sich meine Laune ein wenig mit Kaffee. Den letzten schnorchel stop machte ich aber nicht mehr mit wie noch 4 andere von dem Boot. Jule war ziemlich fasziniert von den Korallen dort dass sie die erste im Meer und die letzte wieder auf dem Boot war- Die zeit verging so schnell und schon waren wir auf dem Rückweg Richtung Airlie Beach hafen. Einen perfekten Abschluss hatten wir noch, den aufeinmal entfernte sich der Skipper vom Steuer, fragte uns ob wir Lust hätten zu schwimmen und sprang ohne zu zögern direkt darauf ins Meer. Freudig sprangen 14 Leute hinterher und mitten im Meer zu schwimmen war Mega cool. Delfine sahen wir zu unserem Glück auch noch was den segeltrip erfolgreich abrundete. Mit Salz auf Haut und in den Haaren kamen wir schwankend auf festem Boden gestern dann wieder an. Nach ausgiebiger Wäsche für uns und den Klamotten trafen wir die anderen vom Boot nochmal für ein gemeinsames Pizza abschlussessen. Und Wuhuui... Für die Pizza mussten wir auch nichts zahlen. Schon früh waren Jule und ich einfach fix und fertig und das Bett freute sich auf uns! Nach dem auschecken heute morgen suchten wir einen Doktor der sich mal Jules Zeh anschauen kann, weil der irgendwer anfing zu Eitern und zwischendurch zu brennen, was definitiv eine Infektion aufweist.. Doch keine der zwei Arztpraxen hatten einen Termin (stimmt fünf Sekunden drauf schauen, ist nicht drin)... Die Apotheke erwies sich aber als sehr hilfsbereit denn mit Jod und heilsalbe wird der Zeh jetzt 3 mal täglich verarztet um wieder heil zu sein für unsere Kanu Tour in noosa. Und da geht's heute Abend mit dem Overnight greyhound Bus auch hin.. Wir starten um sechs und 18 Stunden fahrt erwarten uns. Yeah. Bis dahin chillen wir wieder an den schönen Lagune und genießen gleich noch einen Salat und Sandwich- Australien ist definitiv anders als Asien, doch wo wir uns jetzt an die Preise, das englisch und die Leute gewöhnt haben, gefällt es uns hier richtig gut und freuen uns auf Die nächsten 2 1/2 Wochen die wir noch haben auf dem 5.kontinent! Senden warme Meeresbrisen und viele Küsse zu euch! :*

25.10.13 08:40

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen